Carboxytherapie CO2

Mit CO2 erfolgreich gegen Cellulite und Falten -- Carboxytherapie

Die Carboxytherapie wird seit Jahrzenten zur Behandlung von Cellulite, Dehnungsstreifen, Narben und Schatten unter den Augen eingesetzt. Sie zeigt auch grosse Erfolge in der Schmerztherapie.

Medizinisches Kohlendioxyd (CO2) wird durch Micro-Injektionen in die Haut und das Bindegewebe geleitet, wo es augenblicklich die Durchblutung steigert, das Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und den Lymphabfluss verbessert. In der Folge werden körpereigene Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, welche die Qualität des Gewebes nachhaltig steigern.

 

Studien haben gezeigt, dass die Blutzirkulation verbessert, die Haut elastischer wird, die Kollagenproduktion angekurbelt wird und feine Linien und Falten gemildert werden. Durch den verstärkten Stoffwechsel können zudem Fettdepots gezielt abgebaut werden.

 

CO2 wird seit über 80 Jahren zur Verbesserung der Durchblutung eingesetzt. Da jede Körperzelle CO2 produziert, kann der Körper gut mit dem Gas umgehen. Das CO2 wird vom Blut zur Lunge transportiert und dort ausgeatmet. Risiken sind keine bekannt und es muss nicht mit allergischen Reaktionen gerechnet werden.

 

Die Carboxytherapie zeigt auch Erfolge an schwierig zu behandelnden Zonen wie um die Augen, bei starker Cellulite an Beinen, Armen und Po und bei Narben. Die Therapie kann am ganzen Körper angewendet werden so z. B. auch auf der Kopfhaut.

 

Es sind mehrere Anwendungen notwendig. Die Häufigkeit ist vom Zustand des Gewebes und dessen Fähigkeit zur Regeneration abhängig.

D. Schenker & C. Friderich / Tel. +41 79 194 52 08 / info@frischinstitut.ch

Impressum / Disclaimer

​© 2018 Frisch designed by RJWebdesign