Wenn die Kinnlinie schwimmt

Der Kinnlinie wird zu wenig Beachtung geschenkt. Die Nasolabialfalte wird unterspritz, die Wangen aufgefüllt, die Lippen optimiert, aber die schwächelnde Kinnlinie wird übersehen. Dabei ist die klare Kinnlinie ein wichtiges Merkmal der Attraktivität: Das Gesicht sollte mit einer sauberen Linie vom Hals abgegrenzt sein.

Mit der Zeit beginnen die Wangen ein wenig hinunter und nach vorne zu rutschen, an der Kinnlinie sammelt sich Gewebe, der Übergang zum Hals verwischt. Was ist passiert?

Mit den Jahren verlangsamen sich alle Prozesse, ein allgemeiner Abbau setzt ein. Die Blutversorgung der Haut verschlechtert sich in der Lebensmitte um die Hälfte. Davon sind alle Zellen betroffen, aber in besonderem Masse die Fettzellen, welche auf sehr gute Durchblutung angewiesen sind. Deshalb bilden sich die stützenden Fettkörper stetig zurück. Auch die Bindegewebsstränge verlieren ihre Festigkeit. Sogar die Knochen sind betroffen, kaum zu glauben, aber schon in den Zwanzigern soll der Abbau beginnen, welcher sich in den mittleren Jahren mit einem zusätzlichen Volumenverlust bemerkbar macht.

Die Haut täglich aktivieren und straffen

Vorbeugen ist die halbe Miete! Es ist einfacher, die Haut gar nicht erst erschlaffen zu lassen, als hängendes Gewebe aus dem "Winterschlaf" zu reissen. Werden die Zellen täglich aktiviert, findet auch stets eine leichte, dreidimensionale Straffung statt. Unsere Zellen sollen fleissig bleiben, besser durchblutet sein und mehr Kollagen produzieren. Retinolhaltige Cremes oder Seren sind dafür ideal. Ölige Haut sollte zudem täglich gut gewaschen, geschrubbt und gründlich entölt werden (In Englisch: Wash, Scrub, Oilcontrol).

Wirksame Heimverfahren

Um stärkere Antiaging-Effekte zu erzielen, empfiehlt sich die häufige Anwendung von Heimverfahren. Sich selbst zu behandeln, täglich oder mehrmals wöchentlich, das ist eine gute Strategie. Auch wenn die Kinnlinie im Fokus ist, sollte trotzdem das ganze Gesicht behandelt werden. Denn ist die ganze Gesichtshaut aktiviert, sinken die Wangen weniger stark ab und die Kinnlinie verschwimmt weniger.

Eine starke Kombination: Selbstbehandlungen und Retinol

Eine mit Retinol vorbehandelte und mit Heimgeräten aktivierte Haut, wird auch besser auf Praxisverfahren reagieren. Sie zeigt weniger Nebenwirkungen, weil die Haut stabiler und unempfindlicher wird. Zudem wirken etwaige Praxisbehandlungen besser, weil die aktivierte Haut über bessere Selbstheilungskräfte verfügt.

Micro-Needling daheim

Microneedling ist ein effektives Anti-Aging-Verfahren. Die Haut wird mit mikrofeinen Nadeln punktiert, sie reagiert darauf mit einer Selbstheilungskaskade, welche neues Kollagen und eine ebenmässige Haut beschert. Korrekt angewendet ist Microneedling auch als Heimverfahren sehr wirksam. Geneedelt wird nur oberflächlich mit einer Nadellänge von ca. 0.2mm. Nach 2 Wochen zeigen sich erste Erfolge, eindrücklicher ist Microneedling aber in der Langzeitanwendung.

Mechanischer Dermaroller oder elektrischer Microneedling-Stift? -- das ist hier die Frage. Wir, die Autorinnen, benützen Dermaroller meist für den Körper, seltener für das Gesicht. Mit dem elektrischen Microneedling-Pen needeln wir uns an Gesicht, Hals und Dekolleté. Die elektrischen Pens erzeugen sehr viele Punktierungen in sehr kurzer Zeit, sie sind effektiv und effizient. Ausserdem erreicht der kleine Nadelkopf mit seinen 11 Nadeln auch jene Zonen, die für den Dermaroller schwer zugänglich sind wie z.B. die Augenpartie.

Muskelaufbau mit Strom

Mit elektrischer Muskelstimulation (EM) kann man Gesichtsmuskeln trainieren. Grössere Muskeln wie zum Beispiel Wangenmuskeln können aufgebaut werden, zartere Strukturen werden stimuliert. EM-Verfahren wirken sich immer auch positiv auf die ATP-Produktion in der Haut aus, das bedeutet, die Zellen haben mehr Energie für alle Prozesse. EM will korrekt angewendet werden. Man muss wissen, welche Muskeln zu stimulieren sind, um die Problemzonen positiv zu beeinflussen.

Fast wie in der Praxis

Mit hochentwickelten Heimgeräten kann man fast wie ein Profi arbeiten. Wir denken da zum Beispiel an die Heimversion der Akustischen Wellentherapie (AWT) von Storz Medical AG. Die Schallwellen massieren das Gewebe bis in die Tiefe. Die AWT verbessert die Mikrozirkulation, wirkt dehnend und entspannend auf die Muskulatur, baut Kollagen auf und lässt die Lymphe abfliessen. Weitere Technologien wie Laser oder Ultraschall sind ebenfalls als Heimgeräte geeignet.

Der Vorteil von Heimgeräten ist, dass man die Selbstbehandlung in den Tagesablauf einbauen kann und dadurch viel häufiger behandelt. Alle Heimverfahren sind besonders in der Langzeitanwendung sehr effektiv. Die Kombination von regelmässigen Selbstbehandlungen gepaart mit Retinol-Cremen ist noch effektiver. Die Heimanwendungen müssen wie Sport regelmässig durchgeführt werden.

Der Aufwand muss nicht gross sein, aber repetitiv und in Intervallen, die an die Verfahren angepasst sind. Wartet man zulange mit der nächsten Behandlung, ist der aufbauende Effekt vielleicht bereits ganz verschwunden und man beginnt wieder von Vorne. Wenn man rechtzeitig weiterbehandelt, innerhalb der Relaxationszeit, kann der Effekt kumuliert werden, so dass sich das Gewebe stärker verbessert.

Volumen ersetzen mit Hyaluronsäure

Volumenverlust im Knochen und im Gewebe sowie ein Überschuss an Haut führen mit der Zeit zu Dellen, die störende Schatten werfen und die Kinnlinie unterbrechen. Solche Schatten nimmt das Gegenüber meist nicht bewusst wahr, sind sie jedoch entfernt, wirkt man frischer und auf klassische Art perfekter.

Kleinere Unebenheiten können mit Hyaluronsäure ausgeglichen werden. Ob nun Vertiefungen am Kinn gefüllt werden, ein leicht fliehendes Kinn aufgebaut wird oder eine schiefe Nase korrigiert -- gut gefillert, ist so eine Korrektur für Dritte nicht erkennbar. Ein wahrer Fillerkünstler erkennt die charakteristische Schönheit eines jeden Menschen und veredelt diese. Er mildert oder behebt gar Problemzonen und optimiert sanft Proportionen. Ziel sollte sein, dass man nicht anders aussieht, sondern frischer, attraktiver.

Schlecht gefillert, verliert man als Patient im wahrsten Sinne des Wortes sein Gesicht.

Fett entfernen am Kinn

Bei jüngeren Menschen ist das Gewebe an der Kinnlinie meist straff genug, um keine Probleme zu verursachen oder Schatten zu werfen. Dafür stören Fettansammlungen seitlich des Kinns, die "Hamsterbacken", oder unter dem Kinn, das "Doppelkinn". Solche Fettpolster können mit verschiedenen Verfahren nicht-invasiv abgebaut werden. Es gibt Verfahren, die Kälte einsetzen, wie die Kryolipolyse. Verfahren, die mit Hitze funktionieren, verwenden meist Radiofrequenz oder Ultraschall.

Sind die Fettpölsterchen am Kinn ausgeglichen, zeigt sich wieder eine definiertere Kinnline.

Weniger Erdbeerkinn

Mit "Erdbeerkinn" oder "Pflastersteinrelief" wird eine Strukturveränderung des Gewebes bezeichnet, die sich bei Frauen in den mittleren Jahren häufig bemerkbar macht. Die Haut sieht grobporig aus, zeigt Falten und manchmal blumenkohlartige Gräben und Buckel.

Des Weiteren macht sich am Kinn meist ein stetiger Muskelzug bemerkbar, der den Erdbeereffekt noch verstärkt. Hineinspielen können auch entzündliche Erkrankungen der Haut, welche die Hautqualität zusätzlich verschlechtern.

Der Muskelzug kann mit Botox abgeschwächt werden, so dass sich die betroffene Haut glatter zeigt. Wir haben festgestellt, dass Microneedling auch hier glättend und strukturverbessernd wirken kann. Ausserdem wirken Vor- und Nachbehandlungen mit Retinol positiv auf allfällige Entzündungen sowie die Hautstruktur.

Mehr Straffung

In manchen Fällen ist ein operatives Lifting die einzige Möglichkeit, sich von zu viel und zu loser Haut zu trennen. Gut gelungene Gesichtsliftings sind jedoch nicht selbstverständlich. Falls Sie mit eigenen Augen ein schönes Resultat gesehen haben, ob an sich selbst oder in Ihrem Bekanntenkreis, teilen Sie uns bitte den Namen des Operateurs mit.

Deutliche Straffungseffekte erzielen auch nicht-invasive Verfahren wie z.B. Radiofrequenz-Needling.

D. Schenker & C. Friderich / Tel. +41 79 194 52 08 / info@frischinstitut.ch

Impressum / Disclaimer

​© 2018 Frisch designed by RJWebdesign